Dienstag, 27. August 2013

[Rezension] Cassia & Ky 01 - Die Auswahl

Titel: Cassia & Ky 01 - Die Auswahl
Originaltitel:
Autor: Ally Condie

Genre: Dytopie
Verlag: Fischer FJB

ISBN: 3-596-18835-0
Seitenanzahl: 464

Preis: € (D) 16,99





Vorwort:
Cassia und Ky - Die Auswahl ist der erste Teil der Dystopien Trilogie von Ally Condie, in der die 17 jährige Cassia sich dafür einsetzt, den zu lieben, den sie mag und nicht denjenigen, der ihr von dem System vorgeschrieben wird. Auf ihrem Paarungsbankett erfährt Cassia, dass ihr bester Freund Xander der ideale Partner für sie ist - und erst freut sie sich darüber. Doch dann entdeckt sie zu Hause auf dem Stick, welcher Xanders Daten enthalten sollte, einen anderen Jungen - Ky.

Inhaltsangabe: 
Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz?
Für die 17 jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird - wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.


Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen - das von Ky.
Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieler Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

Charaktere:
Cassia, Ky und Xander sind die Hauptfiguren, um die sich alles im ersten Band dreht.
Ky und Xander könnten unterschiedlicher nicht sein, denn Ky ist eine Aberation - was heißt, dass er niemals gepaart wird und auch niemals heiraten wird.
Xander dagegen wurde mit Cassia gepaart und hat auch bereits Gefühle für sie entwickelt, welche er schon länger für sie hegt. Doch Cassia verliert sich immer mehr und mehr in Ky, da er so viele Geheimnisse hat. Schließlich ist er es auch, der ihr das Schreiben bei bringt.

Das Cover:
Auf dem Cover sieht man Cassia in ihrem grünen Kleid von dem Paarungbanket und wie sie in der Glaskugel der Gesellschaft gefangen ist. Mit ihren Händen drückt sie an die Wände und versucht heraus zu brechen aus der Welt, die einem alles vorschreibt.

Meine Meinung:
Anfangs fand ich es etwas schleppend zu lesen. Jedoch wurde es nach den ersten hundert Seiten so spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte es zu lesen und es sprichwörtlich verschlungen habe.
Ich habe lange überlegt, mir dieses Buch zu kaufen und meine Buchhändlerin konnte mich letztendlich doch davon überzeugen mit ihren Argumenten. "Die Auswahl" ist das erste Nicht-Fantasy Buch, welches ich außerhalb der Schule lese und es hat mich wirklich überrascht.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die einen um den Finger wickelt und nach mehr schreien lässt.

Punkte:
Ich gebe "Die Auswahl" 4 von 5 Punkten.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen