Mittwoch, 28. August 2013

[Rezension] Lenobia's Versprechen - Eine House of Night Story

Titel: Lenobia's Versprechen
Originaltitel: Lenobia's Vow
Autor: P.C. & Kristen Cast

Genre: Fantasy
Verlag: Fischer FJB

ISBN: 3-8414-2216-0
Seitenanzahl: 187


Preis: € (D) 11,99




Vorwort:
In "Lenobia's Versprechen" von P.C. & Kristen Cast geht es um die Vorgeschichte der Reitlehrern Lenobia. In der House of Night Story erfährt man viel über die sympatische Lehrerin und auch das Böse.

Inhaltsangabe:
Lange bevor Zoey im House of Night eintritt... bevor sie den Kampf gegen das Böse aufnimmt, lebte und unterrichtete sie bereits dort: Professor Lenobia, die mächtige Reitlehrerin und Zoeys enge Freundin. Dies ist ihre Geschichte.

Evreux, Frankreich, 1788: Lange bevor Lenobia im House of Nnight, die mächtige "Reitlehrerin mit den allerhöchsten Standards und der niedrigen Toleranzschwelle" wird war sie ein ganz normales Mädchen mit ganz alltäglichen Problemen. Als uneheliche Tochter eines französischen Barons wird sie zwar geduldet, jedoch nicht geliebt.

Als das Schicksal sie auf ein Schiff nach New Orleans verschlägt, hofft sie, dass das Leben es von nun an besser mit ihr meint. Wäre da nicht dieser furchterregende Bischof, der sich mit den Mächten der Finsternis verbündet hat und der hinter jungen bildhübschen Mädchen her ist. 
Kann Lenobia ihm entkommen? Und wird sie ihrem Herzen folgen, auch wenn dabei Menschen in Gefahr geraten?

Charaktere:
Hauptsächlich geht es um die Junge Lenobia und ihr Leben vor der Zeit, als sie gezeichnet wurde. Die 15 jährige Lenobia wird von ihrer Mutter auf das Schiff nach New Orleans geschickt, auf welches eigentlich ihre Halbschwester Cécile sollte. Diese stirbt jedoch und so kommt Lenobia an ihrer Stelle. Lenobia ist ein bildhübsches Mädchen, welches von ihrem Vater - dem Herzog - keine Beachtung geschenkt bekommt. Auf der Überfahrt lernt sie Schwester Marie Madleine kennen - welche später stirbt.
Leider taucht auch der Bischof Charles de Beaumont auf dem Schiff auf, welcher Lenobias Tarnung sofort auffliegen lassen kann, weswegen sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen. 
Während der Fahrt lernt Lenobia den Jungen Martin kennen und verliebt sich in ihn - er teilt ihre Leidenschaft zu den Pferden.

Das Cover:
Auf dem Cover ist Lenobias Gesicht und ein Pferd zu sehen. Mir persönlich gefällt das Cover sehr gut und es passt super zu den House of Night Bänden. 


Meine Meinung:
Es ist schön endlich erfahren zu haben, wie Lenobia vor ihrer Zeit als Vampyrin war und wie sie gezeichnet wurde. Auch versteht man nun, um so besser, weshalb sie Männern aus dem Weg geht und es vorzieht alleine bei ihren Pferden zu leben. Eine rührende Geschichte, wie sie schöner nicht sein könnte.
Jedoch finde ich, dass es ruhig ein paar Seiten mehr hätten sein können.

Fazit:
Ein Muss für alle House of Night Fans! Durch die Story erfährt man noch mehr über die HoN Charaktere und lernt sie besser zu verstehen. Pluspunkt sind die schönen Zeichnungen am Anfang jedes Kapitels!

Punkte:
Ich gebe "Lenobia's Versprechen"4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen