Montag, 9. September 2013

[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Originaltitel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier

Genre: Fantasy
Verlag: Fischer FJB

ISBN: 3-8414-2105-9
Seitenanzahl: 416


Preis: € (D) 18,99





Vorwort:
"Silber - Das erste Buch der Träume" ist ein neuer Jugendroman von Kerstin Gier. Die 15-jährige Liv Silber hat seltsame Träume, an die sie sich erinnern kann. Doch warum wissen die vier Jungs Grayson, Arthur, Jasper und Henry wie ihr Träume aussehen? Liv geht dem Geheimnis auf die Spur.

Inhaltsangabe:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil - Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindet die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Lics Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie dir vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen!

Charakter:
Liv, Grayson, Henry, Jasper und Arthur sind die Hauptpersonen. Um sie dreht sich fast das ganze Buch.
Liv ist eine verträumte 15 Jährige Teenagerin, die von Jungs so gar nichts hält, bis sie sich in Henry verliebt und in ein rosa zuckerwatte Monster mit rosaroter Brille verliebt.
Während Jasper ganz verrückt Cocktails mixt, lässt Grayson den perfekten großen Bruder raus.
Wer steht schon nicht auf die süßesten Jungs der Frognal Academy? 
Neben dem verrückten Kindermädchen Lottie und dem zuckersüßen Hund Butter tauchen auch Mia - Livs kleine Schwester, Anne - Livs und Mias Mutter, Florence - Graysons Zwillingsschwester und Ernest - Graysons und Florence Vater auf. Doch damit nicht genug.
Die nervige Persphone ist die perfekte Du-nervst-lass-mir-meine-Ruhe Freundin und nur mit Liv befreundet, da sie nun Graysons Stiefschwester ist.
Und zu guter letzt die Frage: "Wer ist Secrecy?"

Das Cover:
Das Cover zu "Silber" ist wirklich wunderschön. Ich mag das düstere, was es ausstrahlt und finde, es sticht einem sofort ins Auge. Das Auge, die Eidechsen, Schlüssel und Vögel machen es fantasievoll und zu etwas ganz besonderem.

Meine Meinung:
Silber hat mich von der ersten Minute an in seinen Bann gezogen und nicht mehr los gelassen. Innerhalb eines Tages habe ich eine Seite nach der anderen verschlungen.
Die Handlung ist mal eine andere. Es geht mal nicht um irgendwelche Fantasiewesen, sondern schlicht um das Traumwandeln. Und hier und da wird mal der Herr der Finsternis (ein Dämon) erwähnt, doch wer weiß, ob es den auch wirklich gibt? Immerhin zweifelt selbst Liv an ihm und hält die Geschehnisse für reine Zufälle.


Fazit:
Ein Buch mit Suchtfaktor und dem Zeug zum Lieblingsbuch! Ein Must-Have in jedem Fantasy Bücherregal und wirklich jedem zu empfehlen. 

Punkte:
Ich gebe "Silber" 5 von 5 Punkten mit ***



Eure Nenya



1 Kommentar :

  1. Ich hab Silber auch geliebt! ♥ Bald kommt ja der dritte Band raus. Ich freu mich schon so *^*
    Kerstin Gier gibt ja in den kommenden Monaten auch Lesungen in größeren Städten. Ich spiele mit dem Gedanken zu der in München zu gehen... :D

    lg maniacbookcat.

    AntwortenLöschen