Montag, 21. Oktober 2013

[Rezension] Harry Potter und der Orden des Phönix

Titel: Harry Potter und der Orden des Phönix
Originaltitel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
Autor: J.K. Rowling

Genre: Fantasyroman
Verlag: Carlsen

ISBN: 3-551-35405-7
Seitenanzahl: 1024

Preis: € (D) 12,99 (Taschenbuch)







Vorwort:
Harry Potter und der Orden des Phönix ist der fünfte Band von J.K Rowlings erfolgreicher Romanreihe um den jungen Zauberlehrling Harry Potter und seine Freunde.


Inhalte:
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unmöglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harry Welt verbreiten? 


Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen anrichten kann... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seien Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.
(Klapptext/Thalia.de)


Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Man sieht "Dumbledores Armee" im Hintergrund und Harry Potter im Vordergrund in der Ministeriumsabteilung. Auch sieht man Fawkes - Dumbledores Phoenix, welcher dem Orden seinen Namen gab.


Charaktere:
Seit dem vierten Band haben sich die Charaktere erneut weiterentwickelt und dazu gelernt. Sie scheinen reifer und erwachsener zu wirken und sind sich ihrer Taten bewusst.
Nach wie vor ist Lord Voldemort hinter Harry Potter her, doch zusammen mit seinen Freunden Ronald und Hermine stellt er sich erneut ihm gegenüber.
Dieses Mal taucht Dumbledore oft auf und steht Harry viel zur Seite, nach dem er ihn zu Beginn sichtlich ignoriert und ihm aus dem Weg geht.
Zum ersten Mal ist die Rede vom Orden des Phönix und man lernt viele neue Charaktere kennen, wie Nymphadora Thonks – doch auch alte Charaktere, welche schon länger keine Rolle mehr spielten, treffen wir hier erneut: Alastor „Mad-Eye“ Moody, Remus Lupin, Sirius Black.


Meine Meinung:
Wer hätte nicht gerne eine „Clique“ an dem er sich an einem geheimen Ort treffen kann?
In der Orden des Phönix kommen wieder einige neue Charaktere dazu, welche später eine wichtige Rolle spielen. Der tragische Tod eines der Ordensmitglieder versetzt Harry einen tiefen Schlag.
Auch einige neue Todesser werden vorgestellt u.a. die berüchtigte Bellatrix Lestrange – Cousine von Sirius Black, welche Neville Longbottom nur zu gut kennt.
In diesem Teil gibt es erneut eine neue Verteidigung gegen die dunklen Künste Lehrerin – Dolores Umbridge, welche schnell die Macht über Hogwarts nehmen möchte.
Vorallem die Weasley Zwillinge haben eine super Rolle, in dem sie der neuen Lehrerin einen Streich nach dem anderen spielen.


Fazit:
Ein tolles Buch, welches gut abgerundet ist und die ein oder andere Überraschung dabei. Wieder einmal konnte mich J.K vollkommen überzeugen und der Orden des Phönix beweist, dass sie eine fantastische Autorin ist.


Punkte:

Eure Nenya


Kommentare :

  1. Wieder gute Ansätze, aber deine Eigene Meinung bestand fast nur aus einer Inhaltsangabe. Und obwohl diesmal weniger Tippfehler drin sind, hast du zwei unschöne Auffälligkeiten drin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ja, ab Ende Juli folgen neue Rezensionen zu Harry Potter, da ich an einer Re-Read Challenge teilnehme :)

      Löschen