Sonntag, 6. Oktober 2013

[Rezension] Harry Potter und der Halbblutprinz

Titel: Harry Potter und der Halbblutprinz
Originaltitel: Harry Potter and the Half-Blood Prince
Autor: J.K Rowling

Genre: Fantasy

Verlag: Carlsen

ISBN: 3-551-35406-5

Seitenanzahl: 656

Preis: € (D) 22,90 (gebunden)








Vorwort:

Harry Potter und der Halbblutprinz ist das sechste Abenteuer um den Zaubererjungen Harry Potter von der Bestsellerautorin Joanne K. Rowling.
In diesem Teil geht Harry erstmals mit Dumbledore auf die Suche nach Horkruxen und erfährt mehr über seinen Feind - den dunklen Lord Voldemort.


Inhaltsangabe:

Seit Voldemort, der gefährliche schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrscht Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule.


Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords.
Ob Harrys Zaubertrankbuch, das früher dem "Halbblutprinzen" gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen.
Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.


Charaktere:
Dieses Mal geht es viel um Harry, Dumbledore und den geheimnisvollen Halbblutprinen, welcher sich später als jemand entpuppt, von dem man es nicht erwartet hätte - Severus Snape.
Hier wird deutlich, wie tief die Freundschaft zwischen Ron, Hermine und Harry ist und welche Gefühle Harry und Ginny füreinander entwickeln.

Auch Draco Malfoy spielt eine wichtige Rolle als Voldemorts "Marionetten Puppe".
Am Ende scheint nicht alles so, wie es ist und die ein oder andere Überraschung taucht auf.
Das  Buch gewinnt von Beginn an durch die Charaktere an Spannung und am Ende überschattet ein trauriges Ereignis die Geschichte, welches einem Tränen in die Augen zaubert.


Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut! Im Vordergrund Harry Potter und im Hintergrund sieht man erneut Harry zusammen mit Albus Dumbledore in dem kleinen  Boot, welches sie in der Höhle über den See verhilft, um an den Horkrux zu gelangen.


Meine Meinung:
Spannend und am Ende so traurig! Während des Lesens sind viele Tränchen gekullert. J.K. Rowling hat es wieder einmal sehr spannend gemacht und den Leser gefesselt und zum weiter lesen ermutigt.
Ich finde es gut, dass man mehr über Voldemorts Vergangenheit erfährt und Dumbledore letztendlich Harry mit auf seine Reise nimmt. Leider endet die Reise mit einem tragischen Tod, welcher Wut in mir erweckte.
Draco Malfoy's größere Rolle in diesem Teil finde ich sehr gut, auch, wenn seine Versuche und seine Aufgabe, welche er von dem dunklen Lord übermittelt bekommt scheitern. Am Ende denkt man, dass Dumbledores Tod umsonst war, nachdem Harry das Medallion geöffnete hatte. Doch jeder Potterhead weis, dass Dumbledore bis zum Schluss an Harry Seite sein wird!
Ein gelungenes vorletztes Buch!


Fazit:
Nicht nur lesenswert für Potterheads und genau so spannend wie der Film!
Ich bin froh, endlich eine Rezension zu diesem Teil geschrieben zu haben (es ist eine Re-Read-Rezi) :)



Punkte:
Harry Potter und der Halbblutprinz bekommt von mir 5 von 5 Tinkerbells! 

Eure Nenya :)



Kommentare :

  1. Gut, dass die Formatierung überarbeitest hast - hier stört dei Fettschrift sehr, später hast du alles übersichtlicher gestaltet :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mit der fett Schrift gebe ich dir recht :)
      Danke :)

      Löschen