Donnerstag, 19. Juni 2014

[Rezension] Bis ins Herz der Ewigkeit

Titel: Bis ins Herz der Ewigkeit
Autorin: Alana Falk

Genre: 

Verlag: Carlsen im.press

ISBN: 978-3-646-60040-7
Seitenanzahl: 279


Preis € (D) 3,99


Epub - Format








Vorwort:
"Bis ins Herz der Ewigkeit" von Alana Falk ist ein tolles Jugendbuch mit einem Hauch Fantasy





Inhaltsangabe:



Hamburg im Jahre 1888. Die siebzehnjährige Kaufmannstochter Sarah weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Längst hat sie sich damit abgefunden und fügt sich bereitwillig den Anweisungen ihres Vaters, sich zu schonen und den Familiensitz niemals zu verlassen. Doch dann begegnet sie Jan, dem Sohn der Schneiderin, der eine geheimnisvolle magische Gabe besitzt und einen längst verloren geglaubten Wunsch in ihr weckt: den Wunsch, ihrem Schicksal zu entkommen. Mit Sarahs Gefühlen für Jan wächst auch ihr Wille, um ihr Leben zu kämpfen. Aber die Zeit drängt und schon bald beginnt Sarah zu verstehen, dass es für die Erfüllung ihres Wunsches mehr braucht als bloße Magie…



Charakter:


Sarah und Jan sind zwei Protagonisten, die man sofort in sein Herz schließt. Man fiebert und leidet mit den beiden mit, was zu dem ein oder anderen Tränchen führt.

Alana Falk hat ihren Charakteren den besonderen Schliff gegeben, da sie sowohl an Vergangenheit als auch an Gegenwart und Zukunft besitzen.


Sowohl Sarah, als auch Jan sind mir von Beginn an sehr sympathisch gewesen.



Cover:

Ein sehr schönes Cover mit einem leichten historischen Touch. Trotz dem historischen, wirkt die Protagonisten modern und zieht einen sofort in ihren Bann. Die Verzierung am Rand rundet das Cover perfekt ab und verleiht ihm etwas besonderes, außergewöhnliches.



Meine Meinung:


Alana Falk hat einen flüssigen und gut verständlichen Schreibstil. Der Stil spricht direkt an und zieht einen in die Welt 1888.
Historische Dinge werden von der Autorin sehr verständlich und gut erklärt, sodass man keine Probleme hat alles zu verstehen. Dadurch muss man auch nicht unbekannte Wörter erst nachschlagen, sondern kann sofort weiter lesen.


Die Handlung ist sehr durchdacht, detailreich und bildhaft, sodass man das Gefühl hat selbst in der Geschichte zu stecken.


Die Charaktere sind sehr liebevoll und man mag sie sehr. Vor allem die Protagonistin Sarah lässt einen gut in ihre Gedankenwelt eintauchen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten.


Der Roman hat alles, was ein tolles Buch haben muss: Spannung, Herzschmerz, Gefühle, tolle Protagonisten und eine fesselnde Handlung.


Ich habe das ganze Buch über mit Jan und Sarah mit gelitten und mitgehofft.
Die beiden sind einfach klasse Protagonisten mit einem Hintergrund, was sie an tiefe besitzen lässt.



Fazit:


"Bis ins Herz der Ewigkeit" ist ein toller Jugendroman mit einem Hauch Magie, der im Jahr 1888 in Hamburg spielt. 




Punkte:




Über die Autorin:

Alana Falk wurde 1980 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihrem Kater in München. Seit sie in den USA für einige Monate eine High School besuchte, ist die englische Sprache ihre Leidenschaft. Aus diesem Grund entschied sie sich im Laufe der Jahre gegen eine naturwissenschaftliche Laufbahn und übersetzt heute Romane. Besonders gerne liest sie düstere Liebesgeschichten, die ans Herz gehen und wehtun. Der Wunsch, solche Geschichten selbst zu erschaffen, weckte ihre Begeisterung für das Schreiben.





Eure Nenya

Kommentare :

  1. Huhu! :)

    Deine Rezension und das Cover machen mir nun richtig Lust, das Buch zu lesen. Obwohl ich eine fleißige Fantasy-Leserin bin, mag ich zur Abwechslung auch sehr gerne Geschichten, die im 19. Jahrhundert spielen. Daher ist die Geschichte wahrscheinlich genau das richtige :)

    Ganz liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Saskia,

      Dankeschön :)
      Das Buch ist auch wirklich toll! Du solltest es lesen, du wirst nicht enttäuscht werden :)
      Ich lese ja sonst auch fast nur Fantasy und mag es richtig gerne :3 :)

      Ganz liebe Grüße,
      Nenya

      Löschen