Dienstag, 1. Juli 2014

[Rezension] Feuer und Stein 01

Titel: Feuer und Stein
Originaltitel: Outlander
Autor: Diana Gabaldon

Genre: High Fantasy

Verlag: Blanvalet

Band: 1

ISBN: 978-3-442-36105-2
Seitenanzahl: 800

Preis € (D) 8,00 (Broschiert)


Erscheinungsdatum: 23.06.14




Inhaltsangabe:

Man schreibt das Jahr 1945. Claire Beauchamp Randall, die bis vor kurzem als Krankenschwester an der Front gearbeitet hat, verbringt die zweiten Flitterwochen mit ihrem Mann Frank in den schottischen Highlands. Als sie bei einem Spaziergang nichtsahnend einen magischen Steinkreis berührt, verliert sie das Bewusstsein – und erwacht mitten im Schlachtgetümmel schottischer Rebellen, im Jahr 1743. 

Das Schottland dieser Epoche unterscheidet sich beträchtlich von dem friedlichen Ort, den Claire soeben mysteriöserweise verlassen hat: Die schottischen Clans kämpfen erbittert gegen die englische Besatzung; die Highlander sind geprägt von Rebellion und Verrat, von Aufklärung, Aberglaube und Hexenwahn. Und mitten unter ihnen Claire – eine FRAU des zwanzigsten Jahrhunderts, eine beargwöhnte Fremde, die die Menschen durch ihr seltsames Auftreten, ihre ungewöhnliche Sprache und ihre eigenartigen Kenntnisse in Aufruhr versetzt.

Da begegnet sie James Fraser, dem mutigen Clanführer, der ihr mehr als einmal in lebensbedrohlichen Situationen zu Hilfe eilt. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, und bald schon spürt Claire, dass dieser Mann über ihr Schicksal entscheidend mitbestimmen wird, dass sie an seiner Seite Liebe und Leidenschaft, Rebellion und tödliche Gefahr erleben wird. Claire muss schließlich die Entscheidung ihres Lebens treffen: zwischen der Zukunft und der Vergangenheit, zwischen ihrem Mann Frank und dem rothaarigen Rebellen James Fraser.


Eine Lektion hat sie inmitten dieses Abenteuers jedoch bereits gelernt – dass der Instinkt eines Mannes, die Frau zu beschützen, die er liebt, so alt ist wie die Zeit...

(Klapptext und Inhalt) 



Meine Meinung:


Zu Beginn hat mich die Seitenanzahl doch recht abgeschreckt - ich meine 800 Seiten sind nicht gerade wenig und fast das Doppelte der Bücher, die ich momentan lese. Der Klappentext konnte mich letztendlich überzeugen, dass ich dieses Buch doch lese.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und vermutlich wäre es eines dieser Bücher, an denen ich in der Buchhandlung einfach vorbei laufen würde.
Doch ich finde das schlichte, blaue Cover und der Eyecacher passen zur Geschichte, wie auch der Titel Feuer und Stein. Wobei mir der englische Titel weniger gefällt - er klingt eher langweilig und normal.

Der Schreibstil von Diana Gabaldon hat mir gut gefallen. Man konnte die Geschichte durch den flüssigen Stil gut lesen.
Auch die Spannung blieb in Feuer und Stein 01 nicht aus und teilweise war ich richtig an das Buch gefesselt. Eher ein Wunder, wo ich sonst nur Fantasyromane lese. Habe ich mich doch tatsächlich an einen Roman rangetraut, der eine Mischung von Zeitreisen und Historischem ist, was sich perfekt ergänzt.

Die Protagonistin Claire ist eine wahre Sympathieträgerin. Ich mag sie und konnte mich zeitweise gut in sie hineinversetzen. Sie ist ein humorvoller und interessanter Charakter, wodurch sie sich nicht nur Freunde macht.
Auch der junge Rebell Jamie konnte mich richtig von sich überzeugen. Dadurch, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, bringt er sich selbst oft in Schwierigkeiten. 

Im Laufe des Buches nähern und entfernen sich Claire und Jamie immer mal wieder. Daran sind meistens die aktuellen Situationen der Beiden schuld. Jedoch haben sie überwiegend ein zärtliches, vertrauenswürdiges und liebevolles Verhältnis. 

Der Verlauf der Geschichte gefällt mir bisher sehr gut und die Autorin konnte mich positiv überzeugen. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mich Feuer und Stein so fesseln und begeistern könnte.
Es passieren viele Ereignisse, man lernt tolle Charaktere kennen und hinzu lernt man zusätzlich einiges über die Vergangenheit (zb. die Hexenverbrennung).


Fazit:

Feuer und Stein von Diana Gabaldon konnte mich voll und ganz überzeugen. Ein humorvoller, spannender und gefühlvoller Roman.

Punkte:



Die Reihe:

» Feuer und Stein
» Die geliehene Zeit

» Ferne Ufer


» Der Ruf der Trommel


» Das flammende Kreuz


» Ein Hauch von Schnee und Asche


» Echo der Hoffnung


Über den Autorin:

Diana Gabaldon war Honorarprofessorin für Tiefseebiologie und Zoologie an der Universität von Arizona, bevor sie sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Bereits ihr erster RomanFeuer und Stein wurde international zu einem gigantischen Erfolg und führte dazu, dass Millionen von Lesern zu begeisterten Fans ihrer Romane wurden. Zuletzt wurde Gabaldons Highland-Saga unter dem Titel Outlander hochkarätig fürs Fernsehen verfilmt. Diana Gabaldon ist Mutter dreier erwachsener Kinder und lebt mit ihrem Mann in Scottsdale, Arizona.

(Quelle)



Ich danke dem Verlag Blanvalet recht Herzlich für dieses tolle Rezensionsexemplar! Dankeschön!


Eure Nenya

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen