Mittwoch, 5. November 2014

[Rezension] Silber - Das zweite Buch der Träume

Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
AutorIn: Kerstin Gier

Band: 2/3
Genre: Fantasy
Verlag:
FJB

ISBN: 
978-3-8414-2167-8
Seitenanzahl: 416

Preis € (D) 19,99 - 
Hardcover









"Ich versuchte einen neutralen Gesichtsausdruck aufzusetzen, was mir furchtbar schwer fiel, weil mein Herz gefühlte viel Zentimeter nach unten rutschte. Ob es wohl jemals aufhören würde, weh zu tun, ihn nur zu sehen? Ob ich mich irgendwann in ein und demselben Raum mit ihm aufhalten konnte, ohne das Gefühl zu haben, vor Sehnsucht sterben zu müssen?"



Vorwort:

Mit "Silber - das zweite Buch der Träume" hat Kerstin Gier eine gelungene Fortsetzung erschaffen, die uns erneut in die Welt der Träume entführt.




Inhaltsangabe:




Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Charakter:
"Nur den Puls zu beruhigen gelang mir nicht. Ich war beinahe sicher, dass Henry mein wild um sich schlagendes Herz hören konnte"
Gelungene und sympathische Charaktere versüßen einem den Lesespaß! Und genau das schafft Kerstin Gier mit ihren Protagonisten, die einem ans Herz wachsen.

Liv Silber hat dieses Mal einiges in der realen Welt zu tun und so kommt die Traumwelt manchmal ein wenig zu kurz. Auch mit der Liebe soll es nicht so laufen, wie sie es sich wünscht. So hat sie das Gefühl, dass sämtliche Menschen um sie herum mehr über ihren Freund Henry wissen, wie sie selbst.
Henry hat viele Geheimnisse - doch warum verheimlicht er so viel vor Liv?

Grayson ist nach wie vor der tolle große Bruder, den sich jeder wünscht. Und doch hat sich sein Verhalten geändert. Er betrachtet die Traumwelt nun noch skeptischer und ist vorsichtiger denn je.

Eine größere Rolle bekommt nun auch Liv's kleine Schwester Mia, die plötzlich mit dem Schlafwandeln beginnt. Doch warum Schlafwandelt Mia?

Auch das Biest in Ocker, kurz Bocker genannt kommt im zweiten Band nicht zu kurz. Sie macht Liv, ihrer Schwester Mia, ihrer Mutter, sowie der herzlichen Lottie das Leben schwer und lässt keine Gelegenheit aus, um ihnen zu verdeutlichen, dass sie unerwünscht in ihrer Familie sind.


Cover:

Ich liebe es!
Manchen ist es vielleicht ein wenig zu vollgeklatscht, doch genau das mag ich an den "Silber - Covern". Das Gesamtpaket stimmt einfach - die Farbe, die Motive. Zudem ist es zur gut zur Geschichte gewählt und spiegelt diese wider.

In Buchhandlungen sticht es einem durch sein besonderes auffallen direkt ins Auge, sodass man nicht dran vorbei gehen kann, ohne näher hin zu sehen.

So ist es auch im eigenen Bücherregal ein richtiger Hingucker.



Meine Meinung:

Bisher konnte mich in diesem Jahr kein Buch so sehr fesseln und überzeugen, wie "Silber - das zweite Buch der Träume". Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert von Anfang bis Ende. 
Seite für Seite habe ich verschlungen und wollte gar nicht mehr aufhören. 
Gleichzeitig wollte ich das Buch nicht so schnell beenden, da ich solange warten muss bis Band 03 erscheint.

In "Silber das zweite Buch der Träume" packt die Autorin wieder jede Menge Spannung, Humor und Gefühl hinein, sodass sie die Geschichte perfekt abrundet.

Kerstin Gier hat einen unterhaltsamen und spannenden Schreibstil, mit dem sie ihre Leser in die Welt des Träumens entführt. Durch den leichten und flüssigen Stil, verschlingt man das Buch sehr schnell. Auch ihren Humor hat die Autorin in Band 02 nicht ausgelassen und so muss man das ein oder andere Mal schmunzeln.


"Ich war ganz ruhig geworden. Mitleid, Angst, Wut - ich fühlte nichts mehr davon. Es war, als hätte jemand in meinem Inneren alle Kerzen ausgepustet."

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, die einen in eine Welt voller Träume entführt. Ein spannender Schreibstil, gut abgerundete Charaktere und ein Hauch von humor versüßen einem "Silber - das zweite Buch der Träum". 
Ein absolutes Must-Have für jeden Fantasy Fan!



Punkte:




Über die Autorin:

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.
(Info)



Eure Nenya

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen