Samstag, 6. Dezember 2014

[Rezension] Mythos Academy 01 - Frostkuss



Titel: Mythos Academy 01 - Frostkuss
AutorIn: Jennifer Estep

Band: 1/6
Genre: Fantasy
Verlag: ivi - Piper Fantasy


ISBN: 
978-3-4927-0249-2
Seitenanzahl: 400

Preis € (D) 19,99 - 
Hardcover



"Ich mag dich, Gwen. Sehr. Du hast etwas ganz Besonderes an dir."


Vorwort:

"Frostkuss" ist ein wunderbarer Auftakt der Mythos Academy - Reihe von Jennifer Estep, die das Leserherz höher schlagen lässt. Ein Suchtfaktor hoch zehn, der einen nicht mehr loslässt.


Inhaltsangabe:

»Mein Name ist Gwen Frost. Sobald ich einen Menschen berühre, sehe ich seine Erinnerungen und seine Vergangenheit vor mir - alles, was er erlebt oder gefühlt hat. Ich kenne seine geheimsten Wünsche und Sehnsüchte ...

... Doch diese Gabe ist ein Fluch. Wenn der Junge, den ich küsse, an eine andere denkt. Oder wenn ein Mädchen ermordet wurde, und ich die Einzige bin, die ihren Mörder kennt... «


Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschheit vor dunklen Gefahren schützen können. Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstands alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück. Als allerdings das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die Tat aufzuklären. Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat, und ihnen allen viel größere Gefahr droht, als sie ahnen können ...


Charakter:
"Aber es gibt Dinge, die... die du über mich einfach nicht weißt. Über Spartaner und wie wir sind. Dinge, die du auch gar nicht wissen willst, besonders über mich. Ich bin nicht der Kerl, für den du ich hältst. Ich bin kein Held. Nicht im Geringsten."
Die Charaktere aus Frostkuss sind sehr gelungen und abgerundet. Sie besitzen alle eine gewisse Tiefe, durch ihre Vergangenheit - Gegenwart und Zukunft.

Die Protagonistin Gwen wächst einem sehr schnell ans Herz, während man stetig mit ihr mitfühlt. Die letzten Monate waren für sie nicht leicht und doch scheint sie sie mit Pravour zumeistern.
Während sie Anfangs nicht wirklich an die Götter und Mythen glaubt, ist es schön zu sehen, wie sie in ihre Rolle hinein wächst und letztendlich doch noch ihren Glauben an diese Welt findet. 
So kann sie langsam mit ihrem alten Leben abschließen und sich auf ihre neue Zukunft unter Walküren, Spartanern und Amazonen freuen. Zudem steht ihr ihre Großmutter - welche ebenfalls eine Gypsie ist - zur Seite.

Logan Quinn ist der typische Bad-Boy auf der Mythos. Der Herzensbrecher und Mädchenschwarm. Auch Gwen scheint nicht vor seinem Scharm sicher zu sein. Vor allem, wo sie sich mehr als nur einmal "anrempeln". Schließlich entwickeln sich Gefühle zwischen den Beiden. Doch können Gwen und Logan mehr als nur Freunde sein?

Daphne und Carson können unterschiedlicher nicht sein. Die Walkürenprinzessin und der Musikfreak. Und doch spielen sie eine sehr wichtige Rolle an Gwens Seite. Glaubte sie Gestern noch daran, niemals Freunde zu finden, so hat sie heute schon welche gefunden - und leichter als sie dachte.


Cover:

Ich liebe es!
Ein eher schlichtes, aber sehr wirkungsvolles Cover. Die Blautöne passen perfekt zum Titel und unterstreichen diesen noch. Die stechenden und eisblauen Augen fallen einem sofort ins Blickfeld.

Ein tolles Cover, welches ein toller Hingucker im Bücherregal ist.


Meine Meinung:

Ich weis gar nicht, warum ich solange gewartet habe, bis ich Frostkuss gelesen habe. Von der ersten Seite an konnte mich Jennifer Estep für sich gewinnen. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig und fesselnd zugleich. 

Eine gute Handlung, sowie ein Leitfaden führen einen durch die Geschichte hindurch. Dabei bleibt es an Spannung nicht zu kurz. Die Autorin weis, wie sie ihre Leser an die Geschichte fesselt. So rätselt man automatisch mit, wer die beliebte Schülerin ermordet hat. Umso überraschter ist man am Ende über die Auflösung.

Was mir besonders gefällt, ist dass die Autorin zwar eine Liebesgeschichte mit einbaut, doch nicht gleich auf's Ganze geht.[ich meine in der realen Welt findet man auch nicht gleich nach einer Woche die große Liebe]

Liebenswerte und reife Charaktere versüßen einem dabei den Lesespaß und verzaubern den Leser. Hinzu kommt, dass die Autorin einen direkt in die Mythologie entführt. So haben viele Charaktere Namen aus der Mythologie wie Professorin Metis [Metis war die Mutter von Athene - ich finde als Champion der Göttin könnte ihr Name nicht passender sein], Krieger Ajax oder Nickamedes [in der Mythologie war er ein Märtyrer].

So hat man nicht nur Spaß am Lesen, sondern lernt gleichzeitig noch etwas über die Mythologie und die verschiedensten Götter wie Nike und Loki.

Ein gelungener Auftakt, der mir wirklich Spaß gemacht hat. Ich kann es kaum noch erwarten den zweiten Band zu lesen.

"Na ja, das nicht, aber alles andere. Du weiß, was ich meine. Also, ich möchte, dass du mir versprichst, zu diesem Ball zu gehen und dich zu amüsieren. Oder versprich mir zumindest, dass du mal darüber nachdenkst."

Fazit:

Ein sehr anspruchsvolles Buch, welches durchgehend spannend bleibt. Tolle Charaktere, eine gereifte Handlung und eine einzigartige Idee machen Mythos Academy zu etwas besonderem. Ein Buch, welches man nicht so schnell vergisst mit hohem Suchtfaktor.

Punkte:




Über die Autorin:


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee.
Im College arbeitete sie bei der dortigen Collegezeitung und machte die Erfahrung, dass man mit Schreiben durchaus seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab. Bevor sie hauptberufliche Schriftstellerin wurde, arbeitete sie zehn Jahre lang als Journalistin, beispielsweise als Reporterin für den Bristol Herald Courier. Estep ist Mitglied der Romance Writers of America und der Vereinigung der Science Fiction and Fantasy Writers of America.
(Info)



Eure Nenya

Kommentare :

  1. Superschöne Rezension. DIe Reihe steht schon lange auf meiner Wunschliste und du bekröftigst mich sehr dabei, mir endlich mal den ersten Band zu besorgen ;)

    Ganz liebe Grüße, Krissy
    http://tausendbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    schöne Rezension :)
    Die Reihe ist wirklich super!
    Schnell weiter lesen ;)
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen