Mittwoch, 15. April 2015

[Rezension] Schwert & Rose

Titel: Schwert und Rose
Originaltitel: Defy
Band: 01 


AutorIn: Sara B. Larson
Genre: Jugendbuch


Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30945-2


Seiten: 384


Preis € [D]: 12,99 - Taschenbuch







Rückblick
Das Prasseln und Zischen der Flammen, die unser Haus verschlangen, konnte die markerschütternden Schreie und das Wehklagen jener, die noch am Leben waren, nich übertönen.


"Schwert und Rose" von Sara B. Larson ist ein spannender und grandioser Jugendroman, der den Leser in eine andere Welt entführt. In eine Welt voller Krieg, Liebe und Intrigen.


Atemlose Spannung. Gefährliche Intrigen und eine große Liebe.

Alexa ist eine exzellente Schwertkämpferin. Als sie mit vierzehn ihre Etern verliert, tritt sie der königlichen Leibgarde bei - und aus Alexa wird Alex.
Drei Jahre später hat sich Alexa an die Spitze von Prinz Damians Elitegarde gekämpft. Als sie zum Leibwächter des Prinzen avanciert, stellt sie fest, dass der hochmütige Damian dunkle Geheimnisse verbirgt. 
Ihr eigenes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als Damian, Alexa und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt werden.
Plötzlich steht Alexa am Abgrund einer tödlichen Intrige - und zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen...

(Klappentext)


Das Cover von "Schwert und Rose" passt hervorragend zu dessen Inhalt.
Zu sehen ist die Protagonistin Alexa in ihrer Leibgarden Uniform und zwei Schwertern in der Hand. Ein eher schlichtes Cover, das trotzdem Aussagekräftig ist. Der zarte bläuliche Hintergrund rundet die einzelnen Elemente zu einem Ganzen. Zudem verleiht die goldene, glänzende Farbe des Titels dem ganzen ihren besonderen Schliff.

Zu Beginn wusste ich nicht, was mich hinter den Seiten dieses Buches erwarten wird. Doch ich war neugierig in eine andere Welt einzutauchen - in eine Welt ohne Drachen, Elfen oder Feen. Ich ging mit hohen Erwartungen an "Schwert und Rose" und wurde letztendlich nicht enttäuscht.

Durch den kleinen Rückblick zu Beginn des Buches findet man sehr leicht in die Geschichte hinein und lernt die Protagonistin Alexa, wie auch deren Bruder Marcel kennen.
Schnell entwickelt sich die Handlung weiter und viele neue Charaktere stoßen dazu. Doch jeder dieser Charaktere ist für sich selbst Einzigartig und etwas Besonderes.

Sara B. Larson hat es geschafft jedem ihrer Charaktere von Alexa über Damian und Rylan Leben einzuhauchen. Dadurch rundet sie ihre Charaktere ab und verleiht ihnen Tiefe.
Vor allem durch die einzelnen - manchmal kleinen und manchmal großen - Geheimnisse von Damian, Alexa und anderen Charakteren baut die Autorin besondere Spannung auf. Hierdurch fesselt sie ihre Leser an die Seiten, denn man kann gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Man möchte Stück für Stück jedes dieser Geheimnisse aufdecken - und die Neugierde siegt am Ende :)

Natürlich darf eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen. Doch schaut es anfangs sehr nach einer Dreiecksbeziehung aus. Jedoch klärt sich dies ziemlich schnell, denn die Protagonistin Alexa weis ganz genau, für wen ihr Herz schlägt.
Ob sie sich für Rylan oder Prinz Damian entscheiden wird, müsst ihr jedoch selbst herausfinden :D

Sara B. Larson hat einen lebhaften und flüssigen Schreibstil. Sie schafft es durchgehend Spannung aufzubauen. So hat man die knapp 400 Seiten sehr schnell gelesen :) 



"Schwert und Rose" konnte mich vollkommen überzeugen! Zwar war ich zu Beginn sehr kritisch, jedoch wurden all meine Erwartungen von der Autorin erfüllt. Jedes noch so kleine Geheimnis wird bis zum Schluss gelüftet. Tolle Charaktere - die einem schnell ans Herz wachsen, eine spannende Handlung und ein flüssiger, lebendiger Schreibstil runden dieses Buch perfekt ab!


Sehr gelungen, daher verdiente 5 von 5 Punkten!


Seit sie denken kann, hat Sara B. Larson Geschichten geschrieben - obwohl sie heute einen PC benutzt, anstelle eines Meerjungfraueheftchens. Sie lebt in Utah mit ihrem Mann und ihren drei Kindern und schreibt, wenn ihre Kinder einen Mittagsschlaf halten, und während der einsamen Nachtstunden, wenn die meisten Menschen schlafen. Ihr Mann behauptet, sie hätte ein Diplom in "Multitasking" gemacht. Gelegentlich zieht sie sich mit Weingummis in die Badewanne zurück.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen