Montag, 20. Juli 2015

[Rezension] Der Wille des Drachen

Titel: Der Wille des Drachen
Originaltitel: The Heir 03
Band: 03
AutorIn: Cinda Williams Chima
Genre: Fantasy
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-6030-1
Seiten: 572
Preis € [D]: 9,99


"Der Wille des Drachen" ist bereits der dritte Teil von Cinda Williams Chima Fantasy Reihe und ich bin sehr begeistert! Richtig tolle Fantasyromane, die süchtig machen.




Jahrzehntelang haben die Zauberer keine Kriege mehr gegeneinander geführt, aus Angst, einen mächtigen schlafenden Drachen zu wecken. Doch ein neues Zeitalter ist angebrochen, und das Städtchen Trinity muss sich auf einen Angriff gefasst machen.
Noch dazu wird das "Herz des Drachen" gestohlen - ein magischer Stein, über den es heißt, dass er tödliche Waffe und zugleich Quelle aller Magie ist. Seph McCauley, Jack Swift und ihre Mitschüler rasen auf einen unausweichlichen Kampf zu. 
Sind sie bereit? Und was müssen sie für den Sieg opfern?
(Klappentext)






Ich liebe die Cover dieser Reihe!
Jedes einzelne ist so schön gestaltet. So auch das Cover von "Der Wille des Drachen".
Bisher gefällt mir dieses hier sogar am Besten!



Nachdem ich Band 02 "Das Vermächtnis der Zauberer" gelesen habe, wollte ich natürlich auch unbedingt "Der Wille des Drachen" lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht von der Autorin.

Nach wie vor hat sie einen sehr fesselnden und bildhaften Schreibstil. Sie lässt ihre Charaktere lebendig wirken und haucht ihnen das Leben ein. Zudem hat sie einen sehr leichten Stil und weiß, wie sie ihre Leser an die Seiten fesselt und nicht mehr los lässt.

Dadurch, dass es noch nicht so lange her war, dass ich "Das Vermächtnis der Zauberer" gelesen hatte, fiel mir der Einstieg sehr leicht. Ich habe sofort in die Geschichte, um Jason und die Anderen, zurecht gefunden.

Ich muss sagen, die Protagonisten waren sehr abwechslungsreich und manchmal auch ein wenig anstrengend. Doch alles in allem haben sie gut in die Geschichte hinein gepasst und ich mochte jeden einzelnen von ihnen.

Für mich waren Seph, Madison und Jason sehr sympathische Charaktere, die im Laufe der Geschichte ein wenig über sich hinaus wachsen konnten. Auch, wenn ich finde, dass Seph zurückhaltend und distanziert wirkt. Jeder der drei hat seine ganz eigene Rolle.

Die Idee hinter Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und die Autorin konnte mich für sich gewinnen. Alleine, dass es um Drachen gehen sollte, konnte mich schon faszinieren, denn ich liebe diese riesigen Fabelwesen.
Ich fand es gut, dass die Gilden mitten unter den Menschen lebten - zwar unentdeckt, aber das hat mir sehr gefallen. So waren sich beide Welten doch ganz nah und gleich so fern.

Im großen und ganzen konnte mich "Der Wille des Drachen" überzeugen und ich mochte die Geschichte sehr. Trotzdem hat mir an manchen Ecken das gewisse Etwas gefehlt.




Ein spannender Fantasyroman, der etwas mehr hätte ausgebaut werden können. Trotzdem hat mir "Der Wille des Drachen" sehr gut gefallen und ich würde ihn immer wieder lesen, wenn ich ihn nochmal von Vorne lesen könnte.



Ein klasse Fantasy Roman! 
Verdiente 4 von 5 Punkten für "Der Wille des Drachen"



Cinda Williams Chima schrieb schon zu Schulzeiten ihre ersten Romane, doch leider wurden diese häufig von ihren Lehrern konfisziert. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in Ohio und hat sich als Fantasyautorin einen Namen gemacht. "Das Erbe des Dämonenkönigs" ist ihr erster Roman bei cbj.








Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen