Mittwoch, 17. Februar 2016

[Rezension] Wenn der Sommer stirbt

Titel: Wenn der Sommer Stirbt
Originaltitel: 
Band: 02/02
AutorIn: C.L. Wilson
Genre: Fantasy
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-20801-2
Seiten: 415
Preis € [D]: 9,99 (Taschenbuch)





Was bisher geschah...

Vor drei Jahren begann ein Krieg zwischen den Reichen Winterfels und Sommergrund, als der Kronerbe von Sommergrund dem Winterkönig die Verlobte und ein Artefakt, das sogenannte Buch der Rätsel, stahl und auf der Flucht dessen Bruder tötet.



Nachdem ich "Der Winter erwacht" in einem Tag verschlungen hatte, musste ich gleich mit dem zweiten Band "Wenn der Sommer stirbt" weiterlesen. Und auch dieses Buch habe ich verschlungen. Ich LIEBE es!



Tödliche Intrigen, verlorene Herzen und ein dunkles Schicksal.

Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig.

Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen...

[Klappentext]


Nachdem "Der Winter erwacht" mit einem gemeinen Cliffhager endete, musste ich gleich mit Band 02 "Wenn der Sommer stirbt" beginnen. Dieses beginnt genau so fulminant und spannend wie der Letzte endete.

C.L. Wilson hat einen leichten, flüssigen und bildhaften Schreibstil. Sie baut Spannung auf, die durch die verschiedenen Perspektiven nur verstärkt wird. Durch diesen Wechsel erfährt man sowohl aus der Sicht von Wynter, als auch aus der von Chamsin sehr viel.

Die Charaktere sind zum größten Teil alle noch aus den vorherigen Bänden bekannt. Sie alle sind aufgeweckt, authentisch und sympathisch.

Chamsin und Wynter werden mir immer sympathischer. Ich habe die beiden Protagonisten in mein Herz geschlossen.

Chamsin hat es an Wynters Hof nicht leicht. Seitdem ihr Gemahl sie meidet, beginnt Getuschel und Tratsch am Hof. Die intregante Reika Vallini streut zudem noch Salz in die Wunden und verschlimmert Chams Lage in Winterfels.

Doch Wynter hat seine Gründe ihr Fern zubleiben. Am allerwenigsten möchte er seiner Gemahlin das Leben und den Zugang an seinem Hofe erschweren. Doch Wynter hat Angst vor diesem neuen, ihm unbekannten Gefühl. Er hat angst davor, von Chamsin an ihren Vater den König von Sommergrund Verraten zu werden.

Zu allem übel bricht der Fein in Winterfels ein und droht sein Königreich zu stürzen. Durch Reikas Intrigen gegenüber Chamsin bricht das Eisherz aus und der dunkle und gefürchtete Gott Rorjak gewinnt die Überhand über Wynter.

Das Einzigste, was Wynter nun noch retten kann ist die Liebe und Wärme seiner Gemahlin Chamsin. Doch gelingt es ihr, ihren geliebten Gemahl und ihr gemeinsames Königreich zu retten? Oder gehen die Beiden zusammen unter und verlieren alles?

Auch Chamsin hat mittlerweile in Winterfels Freunde gefunden und meistert mit diesen ein Abenteuer nach dem Anderen. Stets an der Seite von Wynter ist dessen Freund Valik. Und auch Laci, die Hohepristerin der Wyrn steht ihnen zur Seite.

Intrigen, Geheimnisse, Krieg und ein wenig Erotik in einem Buch, dass den Leser an die Seiten fesselt. Dazu ein gelungener, flüssiger und zur Zeit passender Schreibstil, wie auch unterschiedliche Charaktere und die verschiedenen Erzähl-Perspektiven aus der Sicht von Cham und Wynter runden dieses Buch ab. Die Autorin verleiht ihrer Geschichte etwas magisches.

Auch in ihrem zweiten Band verleiht die Autorin ihren liebevollen und authentischen Charakteren Leben ein. Durchgehen baut sie Spannung auf und erschafft ein einzigartiges und gelungenes Setting.

Ein Pluspunkt für die Landkarten im inneren des Buches. Dort sind Sommergrund und Winterfels abgezeichnet. Ein weiterer Pluspunkt für mich, haben die beiden schönen Cover verdient. Legt man diese zusammen aneinander, so ergeben sie ein ganzes Bild. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist der Rückblick und die Übersicht der Personen zu Beginn des Buches.


Ein gelungener Abschluss von C.L Wilson. Voller Spannung, Hoffnung und der ganz großen Liebe. Zwischen all der Intrigen und dem Krieg, schafft es die Autorin eine spannende Liebesgeschichte einzubauen.

Absolutes MUSTREAD!


Achtung! Suchtgefahr! Verdiente 5 von 5 Punkten für "Wenn der Sommer stirbt" von C.L. Wilson



C.L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.

[Text über Autorin aus dem Buch]



1. Der Winter erwacht
2. Wenn der Sommer stirbt


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen