Samstag, 9. April 2016

[Rezension] Das Königsmädchen


Titel: Das Königsmädchen
Originaltitel: Das Königsmädchen
Band: 01/??
AutorIn: Martina Fussel
Genre: Fantasy
Verlag: impress (Carlsen)
ISBN: 978-3-646-60027-8
Seiten: 365
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)

»Solange ich lebe, werde ich dich niemals verlassen, das schwöre ich«, flüssterte er und ich musste lächeln. [16%]



Eins
Blaue Seide in geflochtenem Haar, passend zu dem Kleid, das ich tragen sollte.



"Das Königsmädchen" ist der erste Band von dieser Reihe - ein Roman, bei dem die wahre Liebe am Ende siegt oder verliert. Ein gelungener Auftakt, der wirklich Lust auf mehr macht.

»Nehmt sie mir nicht weg. Bitte nicht! Ich tue alles, aber nehmt mir meine Lilia nicht weg« [23%]

Erlesene Seidenbänder in geflochtenem Haar, kunstvoll drapierte Röcke unter kompliziert geschnürten Miedern und die farblich passenden Sandalen dazu - so präsentieren sich die zehn schönsten Mädchen des Landes dem neuen Obersten Kinthos.
Man nennt sie "Königsmädchen", so lange sie mit dem jungen Herrscher im Tempel der Jeer-Ee wohnen und sich zur Wahl seiner Gefährtin stellen.

Die siebzehnjährige Lilia ist eine von ihnen, vielleicht die Hübscheste, aber sicherlich die Eigensinnigste. Wenn es nach ihr ginge, würde sie wie ein Junge durch die Felder jagen und einfach frei sein. Aber Kinthos ist ein gutes Oberhaupt und seit Kindesbeinen an ihr bester Freund.
Sollte sie sich da nicht um ihn bemühen? Sollte sie da nicht Briar, den undurchchaubaren Krieger, der ihr einst das Leben gerettet hat, ein für allemal vergessen? 


»Oh, Lilia. Ich liebe dich, wenn du dich umbringst, wozu sollte ich dann weiterleben?« [82%]

Da ich die Impress Titel bisher fast alle toll fand und die meisten sich wirklich super anhören, habe ich mir auch "Königsmädchen" genauer angeschaut. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und auch das Cover sah sehr hübsch aus. Und so ist es kurzerhand auf meinem Kindle gelandet :D

Der Schreibstil von Martina Fussel war sehr leicht und flüssig. Kurze und verständnisvolle Sätze erleichtern einem das Lesen. Dadurch konnte ich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Durch ihre stetige Spannung, die die Autorin einbaut, war ich an die Seiten gefesselt und konnte nicht aufhören zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter gehen wird.

Die Charaktere waren allesamt sehr stark, authentisch und fair. Ich mochte jeden Einzelnen von ihnen und fand die bunt gewürfelte Mischung aus Charaktereigenschaften sehr gelungen.

Lilia ist unsere aufgeweckte Protagonistin, die am liebsten durch die Welt reisen würde. Doch dann wird sie zum Königsmädchen und soll plötzlich die Gefährtin von Kinthos werden. Dabei ist Kinthos ihr bester Freund seit Kindestagen.
Auf einem letzten Ausritt, bei dem sie einen schrecklichen Unfall hat, lernt sie den jungen und starken Briar kennen.

Briar rettet Lilia das Leben und fortan verbindet die beiden Jugendlichen eine tiefe und besondere Freundschafft, gekennzeichnet durch ihre gemeinsam Narben.

Briar ist stark, authentisch und stolz. Seit er Lilia kennengelernt hat, steht seine Welt auf dem Kopf. Und dann bekommt er das Angebot von ihrem Vater in die Wache aufgenommen zu werden. Dabei starb sein Vater vor Jahren im Krieg.

Doch im Tempel kann Briar seiner Lilia Nahe sein. Werden ihnen ihre Gefühle zum Verhängnis? Oder siegt ihre Liebe am Ende?

Denn auch Kinthos scheint ein Auge auf Lilia geworfen zu haben. Wird er sie zu seiner Frau wählen oder entscheidet er sich am Ende für Lilias beste Freundin?

Die Handlung von "Das Königsmädchen" war sehr spannend und abwechslungsreich. Einige Wendungen werfen die Handlung in eine völlig neue Richtung und lassen die Spannung bis zum Höhepunkt anschlagen.

Auch die Idee die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, sowie vier verschiedene Völker mit je einem Element in Form eines Steines mit einzubinden fand ich sehr gelungen. Natürlich möchte ich nun noch mehr über die anderen Völker erfahren und bin sehr gespannt, um was sich der nächste Band handeln wird.

Ich war verliebt in diese kleine Liebesgeschichte. Habe mit Lilia, Briar und Kinthos gefiebert, gebangt und gezittert. Aber auch gefreut, gelacht und geweint. Eine gelungene Geschichte mit ausdrucksstarken Charakteren, einer spannenden Handlung und diesem flüssigen Schreibstil. Ich werde definitiv auch die anderen Bücher der Autorin lesen.



Entscheidungen, Wahlen und Liebe.
Für viele mag es nach einer 0 8 15 Geschichte klingen, doch mir hat sie sehr gut gefallen. Ich fand sie schön geschrieben und die Autorin hat ihre Idee sehr gut umgesetzt. "Das Königsmädchen" hat mir Lust auf mehr gemacht und ich bin sehr gespannt auf die anderen Geschichten der Autorin.

Wirklich empfehlenswert!


Achtung! Suchtgefahr!
Verdiente 
5 von 5 Punkten für "Das Königsmädchen" von Martina Fussel

Martina Fussel , 1983 in Köln geboren, lebt nahe der Domstadt und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit Squash, langen Spaziergängen oder dem Lesen. Bei ein bis zwei Büchern die Woche, die ausschließlich mit Liebe zu tun haben, kam ihr irgendwann die Idee, etwas Eigenes zu schaffen und so begann sie mit dem Schreiben. "Das Königsmädchen" war ihr Debütroman.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen