Mittwoch, 13. Juli 2016

[Rezension] 1000 Brücken und ein Kuss

Titel: 1000 Brücken und ein Kuss
Originaltitel: 1000 Brücken und ein Kuss
Band: 01
AutorIn: Lana Rotaru
Genre: Romance
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60278-4
Seiten: 326
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)
»Ich glaube nicht an Zufälle. Es war Schicksal, dass wir uns kennengelernt haben.« [33%] 





Emily - Abschied
»Mom, ich muss mich beeilen, sonst verpasse ich meine Flug.« 

Mit »1000 Brücken und ein Kuss« erschafft die Autorin Lana Rotaru ein wahres Meisterwerk, dass die Leser in seinen Bann zieht und nicht mehr los lässt.

**Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs**

Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. 

Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden…
Wie sehr ich dieses Buch liebe!
Bei »1000 Brücken und ein Kuss« ist ein Tränenfluss, sowie ein hoher Tempo verbrauch vorprogrammiert. Die Autorin schafft ein Meisterwerk der Gefühle und entführt ihre Leser in die Welt von Venedig.

Der Schreibstil von Lana Rotaru war sehr leicht, flüssig und bildhaft. Sie schreibt voller Gefühl und haucht jedem einzelnen ihrer Charaktere Leben ein. Sie legt viel Wert ins Detail und dabei schreckt sie auch nicht zurück, die Charaktere leiden zu lassen. Besonders gegen Ende des Buches hat sie es geschafft, dass mein Herz fast zerreist vor Schmerz. Einfach nur traurig und schön zu gleich!

Die Charaktere Emily und Luca, wie auch Mario sind mir sofort ans Herz gewachsen. Sie waren so sympathisch und authentisch. Jeder von ihnen ist etwas besonderes und strahlt eine gewisse Stärke aus.

Emily ist für ein Semester in Venedig. Dort lernt sie ausgerechnet Luca Donaldo kennen. Trotz aller Klischees verliebt sie sich Hals über Kopf in den jungen Italiener. 
Doch die Beiden spielen ein Spiel mit dem Feuer.

Der freche und aufgeweckte Luca trifft auf die zierliche und freundliche Emily. Ich habe die Beiden in mein Herz geschlossen. Ich habe so sehr mit ihnen gebangt, dass ihre Liebe eine Chance haben wird. Ich habe mit ihnen gelacht und geweint. Für mich waren die beiden das perfekte Traumpaar!

Dadurch, dass die Geschichte zum Teil aus der Sicht von Emily und zum anderen Teil aus der von Luca geschrieben wurde, bekommt man ausführliche Einblicke in deren Leben und Gefühlswelt. Dadurch kann man sich noch besser in die Beiden hineinversetzen. 

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es war eine ausgereifte Idee, in die man sich super hinein versetzen konnte. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich in die Seiten vertieft.

Lana Rotaru hat eine wunderbare Kulisse inmitten von der schönen Stadt Venedig erschaffen. Zwischen all der Schönheit und Liebe liegt jedoch ein dunkler Schatten.

Durchgehende Spannung, Höhepunkte und gelungene Wendungen, sowie ein traumhaftes Setting und liebevolle Charaktere runden diese Geschichte ab und machen sie zu etwas Einzigartigem!

Jedoch muss ich zugeben, dass mich das Ende geschockt hat und ich die Autorin ein klein wenig gehasst habe. Sie hat mir mit diesem Ende das Herz gebrochen und gezeigt, dass es auch am Ende noch eine gemeine Wendung geben kann.

Liebe, Intrigen und Hoffnung! 
Dieses Buch weckt alle Gefühle in dir. Ich war an die Seiten gefesselt und hätte am Liebsten noch mehr über die Welt von Emily und Luca erfahren.
Lana Rotaru erschafft mitten in Venedig eine Welt voller Liebe, Hoffnung und Schmerz. Dabei spielen die Protagonisten mit dem Feuer. Doch nichts geht über die wahre Liebe! 

Definitiv mein Monatshighlight im Juli ❤

Lesenswert mit Luft nach Oben!
Verdiente 
5 von 5 Punkten für »1000 Brücken und ein Kuss« von Lana Rotaru



Lana Rotarulebt zur Zeit mit ihrem Ehemann in Aachen. Der Lesewahnsinn begann bei ihr bereits in früher Jugend, die sie Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen Hunderte von Büchern und E-Books ihre Wohnzimmer- und E-Reader-Regale und ein Ende ist nicht in Sicht. Eine Lesepause legt sie nur ein, wenn sie gerade selbst an einem neuen Roman schreibt.





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen